gut gebrüllt

Return of the Rüttelplatte vol.II

Ernsthaft in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt fühlt sich die meet-the-katze von Familie T., die eine reine Wohnungskatze ist und nun lärmbedingt jeden Tag wie angestochen in der Bude im Kreis rennt (vermute, sie sympathisiert mit der Tour de France). So Frau T. gestern zu mir im Flur.

Natürlich ist es bedauernswert, dass der Mieze die innere Ruhe abhanden gekommen ist. Wenn man aber über die Physiognomie der T.’schen Katze im Bilde ist, so gelangt man schnell zu dem Entschluss, dass sie nicht das ungünstigste Schicksal ereilt hat. Vielleicht ist ihre Bodenfreiheit im stehenden Zustand bald dann wieder ausreichend, dass eine Zigarettenschachtel zwischen Untergrund und Katzenbauch durchpasst. Oder erstmal eine CD-Hülle (slim case), um das Ziel überschaubar zu halten. Es handelt sich nämlich um eine fette Katze. Das hab ich der Frau T. natürlich nicht gesagt, Haustierhalter sind ja immer ein bisschen empfindlich, wenn man ihr Fellaccessoire nicht hübsch findet. Außerdem ist Frau T. sehr nett. Und kein bisschen fett. (Vermute, die beiden sind eine etwas unfaire Symbiose eingegangen: Frau T. isst und die Katze wird dick.)

link - 12.07.2005 | 22:54

vorheriger Eintrag  ::  folgender Eintrag